1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Kennst du schon die Sexcams? Du kannst sie jetzt nur noch kurze Zeit 33 Minuten kostenlos und unverbindlich testen!

Wie ich meine Frau verlor !

Dieses Thema im Forum "Sexstories / Erotische Geschichten" wurde erstellt von jonny61, 10. Juni 2006.

  1. jonny61

    jonny61 Neues Mitglied

    Männlich hetero Österreich
    Registriert seit:
    4. Januar 2004
    Beiträge:
    22
    Erhaltene Likes:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Meine Frau und ich waren schon sehr lange verheiratet. Unser Sexleben spielte sich, mit ganz wenigen Ausnahmen (im Auto) nur im Schlafzimmer ab. Dort konnte Andrea sehr geil sein und hatte fast jedesmal einen tollen Höhepunkt. Da sie jedoch sehr prüde erzogen wurde, kamen ihr sexuelle Experimente bzw. etwas Neues auszuprobieren nicht in den Sinn. Meine wenigen Versuche sie zu einem Besuch ins Sexkino oder Swingerclub zu überreden endeten immer im Streit. Der Gedanke, dass sie jemand Fremder beim Sex beobachten könnte, verursachte bei ihr heftigste Ablehnung. Eines Tages wagte ich einen erneuten Versuch, ging diesmal jedoch taktisch geschickter vor.

    Wir hatten wieder einmal Zeit für Sex gefunden und spielten bereits einige Zeit im Bett herum. Andrea war schon sehr feucht und wartete bereits sehnsüchtig bis ich es ihr endlich richtig besorgen würde. Ich zögerte es jedoch hinaus und sagte dann plötzlich: "Ich möchte dass Du dich von fremden Männern beobachten und eventuell berühren lässt". Obwohl ich spürte wie es sie erregte und ihre Spalte feucht wurde, reagierte sie geschockt: "Bist Du verrückt. Ich bin doch kein Sexobjekt, dass alles mit sich machen läßt. Du bist ja pervers". "Ja das stimmt" antwortete ich "es geilt mich wahnsinnig auf wenn ich nur dran denke wie du von anderen Männern begehrt wirst. Ich weiß aber auch dass es dich genauso geil macht, du willst es nur nicht zugeben." "Du spinnst - das werde ich selbstverständlich nicht .."

    Sie konnte nicht mehr weiterreden weil ich ihr plötzlich 2 Fingern aufeinmal in ihre Spalte
    steckte und sie gleichzeitig mit meinem Schwanz in den Mund fickte. Sie stöhnte auf und genoss die etwas harte Behandlung sichtlich. Kurz bevor ich ihr meinen Saft in den Mund schoss zog ich meinen Schwanz heraus, zog ihre Beine auseinander so weit es ging und stieß ihr mein Gerät in ihre Spalte. Sie schrie, stöhnte und zuckte am ganzen Körper. Ich fickte sie mit ein paar wilden Stössen und hörte dann plötzlich auf.

    Sie flehte mich an, weiter zu machen, doch ich sagte: "Nur wenn du machtst was ich von dir verlange." Sie wimmerte etwas von Erpressung und bat mich, sie weiter zu ficken. Doch ich gab nicht nach, bis sie endlich ihre Zustimmung gab und versprach alle meine Wünsche zu erfüllen. Sofort machte ich ihr es so hart und fest ich konnte und wir hatten beide einen Orgasmus wie schon lange nicht mehr. Danach lagen wir noch etwas beisammen und Andrea sagte: "Aber ich darf mir die Männer aussuchen ". "Ja wir werden sehen" antwortete ich.

    Etwa eine Woche später fuhr ich mit ihr zu einem bekannen Swingerclub. In der Gaderobe tat sie noch sehr gehemmt, zog sich nur langsam aus und blickte sich dabei immer wieder um, ob sie auch niemand beobachtete. Zu meiner Überraschung und Freude trug sie einen Stringtanga, der ihre etwas grossen aber festen Popacken so richtig zur Geltung brachte und einen BH der nur die Warzen etwas verdeckte aber ihre mittelgrossen, mittlerweile hängenden Brüste richtig zur Schau stellte. Ihr war es sichtlich unangenehm sich so halbnackt den zahlreichen Besuchern des Clubs zu präsentieren, so dass sie zu Beginn nur mit umgewickeltem Handtuch in der Bar saß.

    Wir tranken zuerst etwas Wein, gingen dann in die Sauna und in den Swimmingpool. Andrea wurde etwas lockerer, war aber noch immer nervös, gleichzeitig aber auch sehr erregt, wie ich an ihren hart aufgerichteten Brustwarzen erkannte. Sie wusste natürlich dass sie heute meine Wünsche erfüllen musste, wusste aber nicht wie weit ich gehen würde.

    Wir beobachteten ein wenig andere Paare beim Sex. Andrea war dieser Voyarismus einerseits unangenehm, andererseits beobachtete ich, wie sie die fremden Schwänze anstarrte und es sie erregte. Natürlich wurden wir fast auf Schritt und Tritt von fremden Männern verfolgt bis ich meine Frau zu einem der Betten in den hinteren Räumen führte. Wir legten uns hin und begannen uns zart aber leidenschaftlich zu streicheln. Aus den Augenwinkeln sah ich, dass uns zwei Männer beobachteten ohne sich jedoch näher zu trauen. Plötzlich zog sich meine Frau zu meiner Überraschung von selbst ihren BH und ihr Höschen aus und legte sich wieder zu mir. Ich zog mir nun auch meinen Slip aus und streichelte nun langsam ihre Schenkel wobei ich immer mehr ihre Spalte berührte während sie bereits meinen Schwanz in der Hand hielt und sanft massierte.

    "Ich möchte dass du meinen Schwanz saugst", sagte ich zu ihr. Da ich auf dem Rücken lag musste sich Andrea neben mich knien um meinen Schwanz mit dem Mund massieren zu können. Dabei streckte sie unseren Zuschauern ihren dicken Hintern mit der feuchten Spalte entgegen, was ihr jedoch offenbar egal war. Die zwei jungen Männer wurden dadurch jedoch mutiger, kamen etwas näher und setzten sich schließlich zu uns aufs Bett. Meine Frau tat als merke sie nichts, ich spürte jedoch wie sie innerlich angespannt war. Einer streichelte ihr plötzlich sanft über den Rücken während der andere ihre Füsse streichelte und ich mit einer Hand ihren Busen knetete. Sie lies es tatsächlich geschehen und saugte noch fester an meinem Schwanz und stöhnte dabei sogar leise.

    Ich entzog ihr meinen Schwanz und liess sie wieder auf den Rücken legen und begann nun ihre Spalte intensiver zu streicheln. Der jüngere legte sich sofort neben sie und begann sie überall, aber vor allem am Busen zu massieren. Der andere legte sich zwischen ihre Beine und küsste vorsichtig ihre Schenkel an der Innenseite. Langsam näherte er
    sich dem Zentrum, und da er keinen Widerstand spürte begann er nun die Spalte meiner Frau mit seiner Zunge zu streicheln. Ich zog meine Hand weg und der Fremde verstand das als Aufforderung meine Frau richtig zu lecken. Zuerst langsam dann immer schneller steckte er seine Zunge in sie rein und leckte ihren Kitzler. Gleichzeitig führte er einen Finger in ihre Spalte.

    Andrea explodierte. Sie schrie, stöhnte und wimmerte und plötzlich sah ich, dass sie schon die ganze Zeit den Schwanz des anderen in der Hand hatte und heftig massierte. Da hielt ich es nicht mehr aus. Ich kniete mich neben ihrem Gesicht, steckte ihr meinen Schwanz in den Mund und fickte sie ziemlich hart und brutal. Der Mann gegenüber machte es mir nach, kniete sich ebenfalls neben ihren Kopf und führte seinen Schwanz immer näher an ihren Mund. Doch Andrea tat wieder als bemerke sie es nicht und saugte immer heftiger an meinem Schwanz, so als wolle sie sich an ihn klammern. Da wollte ich es wissen. Ich nahm meinen Schwanz heraus, drehte mit meinen Händen ihren Kopf in die Richtung des fremden Schwanzes und tatsächlich, nach einem kleinem Sträuben nahm sie ihn in ihren Mund auf.

    Und wie. So tief sie konnte liess sie sich von ihm in den Mund ficken, während sie gleichzeitig mit ihren Händen meinen und seinen Schwanz massierte. Dann nahm sie
    plötzlich wieder meinen Schwanz in ihren Mund und so saugte sie dann abwechselnd an beiden Schwänzen, während sie vom dritten Mann wie wild geleckt wurde. Als ich merkte dass sie gleich einen Superorgasmus haben würde, konnte ich es auch nicht mehr zurückhalten und mit heftigem Zucken spritzte ich ihr meinen Saft in den Mund und übers Gesicht. Gleichzeitig mit ihrem Höhepunkt, bei dem sie schrie und stöhnte, kam es auch meinem Gegenüber und auch er verteilte seinen Saft auf ihr, was meine Frau endgültig aus der Fassung brachte. Sie zuckte am ganzen Körper, hatte richtige Krämpfe und sank dann mit lautem Gestöhn zusammen und war sogar für einen kurzen Moment ganz weg.

    Als sie nach ein paar Sekunden wieder zu sich kam, beachtete sie mich nicht sondern beugte sich zu Ihrem 'Spaltenschlecker' nach vorn und zog ihn zu sich. Sie küsste und streichelte ihn und er erwiderte ihre Küsse leidenschaftlich so daß ich eine heftige Eifersucht spürte. Unter heftigen schmusen drehte sie den Kerl sanft auf den Rücken und lag plötzlich auf ihm. Mir wurde heiß als ich sah, daß sie seinen Schwanz nahm und sich langsam drauf niederließ. Obwohl ich auf keinem Fall vorhatte, meine Frau von fremden Männern ficken zu lassen, schon gar nicht ohne Schutz, und ich ehrlich eifersüchtig wurde, war ich wie erstarrt und konnte nicht eingreifen. Langsam verschwand der riesige Schwanz in ihrer Spalte und sie ritt ihn zuerst langsam und dann immer schneller. Inzwischen knetete mein Gegenüber wieder ihre Brüste und wurde dafür mit Küssen belohnt. Nur ich wurde von ihr nicht mehr beachtet sondern sie tat als wäre ich nicht vorhanden. Nur kurz streifte mich Andrea's Blick und ich sah die totale Lüsternheit in ihren Augen so dass mir Angst und Bang wurde. Sie stöhnte immer lauter, ihre Bewegungen wurden immer schneller und heftiger bis sie erneut einen heftigen Orgasmus hatte.

    Danach verharrte sie kurz auf dem fremden Mann und flüsterte ihm etwas ins Ohr. Er drehte sie darauf hin um und begann sie nun von vorn zu ficken. "Fester - spritz mich voll"; sagte sie laut. Mir rann es kalt über den Rücken. Obwohl sie völlig ungeschützt verkehrten, wollte sie sich von dem Fremden vollpumpen lassen. Hat sie den Verstand verloren? Doch ich starrte noch immer gebannt und unbeweglich auf die Szene und mein Schwanz stand schon wieder groß und steif von mir weg. Auf der anderen Seite hatte inzwischen ein neuer, ziemlich alter und häßlicher Kerl mit dichter Behaarung Platz genommen. Doch das hinderte Andrea nicht, seinen Schwanz sofort in den Mund zu nehmen, während sie nun schon heftig und stark gefickt wurde. Tatsächlich bekam der Ficker nun seinen Höhepunkt und pumpte seine ganze Ladung in die Spalte meiner Frau die dadurch schon wieder laut aufstöhnte und gierig an dem Schwanz saugte bis sie auch dieser mit seinem Samen überzog.

    Während sich der Ficker nun langsam zurückzog, wischte sich Andrea die ärgsten Spuren von Gesicht und Brüste. Ich wollte nun nicht länger warten und endlich auch meine aufgestaute Lust, aber auch meinen Frust über das das Erlebte abreagieren und sie so fest es ging ficken. Ich schob mich also zwischen ihre Beine und wollte gerade meinen Steifen in die richtige Stellung bringen, da drehte sich Andrea weg und stand einfach auf. Ich blieb überrascht zurück, brachte kein Wort heraus und konnte nur mehr sehen, wie sie zwei junge Burschen an der Hand nahm und mit ihnen in einem versperrbaren Nebenraum verschwand. Ich konnte es nicht fassen. Langsam ging ich ihnen nach, sie hatte jedoch das Zimmer abgesperrt. Ich konnte nur durch ein kleines Guckfenster sehen, wie sie vor den beiden Burschen niederkniete und deren Schwänze in den Mund nahm.

    Meine Frau, die bis zu diesem Zeitpunkt nur mich als Sexpartner hatte, die immer die ehrenwerte Dame war und in deren Welt Sex und Pornografie absolut nicht vorkam, bediente nun auf einmal zwei Männer, erniedrigte sich und ließ offenbar alles mit sich machen.

    Sie saugte und schleckte an beiden Schwänzen und rieb ihnen gleichzeitig die Hoden bis einer der Männer etwas zu ihr sagte, das ich leider nicht verstehen konnte. Doch ich wusste bald Bescheid. Andrea stand auf, drehte sich um, beugte sich nach vor, griff mit beiden Händen nach hinten und drückte ihre Pobacken so weit es ging auseinander. So stand sie mit weit aufgerissener PoSpalte vor den beiden Burschen, bis einer vorsichtig seinen Schwanz an ihrem After ansetzte. Erst dann ließ sie ihre Backen los und stützte sich nach vorn an der Wand ab. Langsam trieb der Junge nun seinen Schwanz in ihr Poloch. Sie hatte offenbar Schmerzen, denn sie schrie etwas auf, verlangte jedoch, dass er weitermachen solle. Immerhin war es quasi eine Entjungfernung. Bis zu diesem Tag wäre ein Analfick, oder auch nur das Thema anzuschneiden, für meine Frau unvorstellbar gewesen. Nun genoss sie offenbar diese Behandlung während sie auch noch den zweiten Schwanz in den Mund geschoben bekam und heftigst daran saugte. Bald darauf kam es dem Mundficker und meine Frau schluckte wieder den ganzen Samen.

    Als ich sah, wie der andere sie sehr fest, fast brutal in den Po fickte und meine Frau dabei richtig geil war, wichste ich meinen Schwanz bis es mir kam. Ich rieb und massierte ihn und spritzte plötzlich alles in die Luft bzw. auf den Boden. Mit weichen Knien stand ich da und war plötzlich sehr traurig, denn ich wusste ich hatte meine Frau verloren. Ich holte Papiertücher die überall bereit lagen, wischte die Bescherung auf und ging an die Bar.

    Seit der Zeit braucht meine Frau regelmässig mehrere Männer gleichzeitig und ich bin bestenfalls Zuschauer.
     
    * Werbung
  2. smprojekt

    smprojekt Mitglied

    Männlich bi Deutschland
    Registriert seit:
    13. Dezember 2005
    Beiträge:
    70
    Erhaltene Likes:
    1
    Punkte für Erfolge:
    6
    wenn ich ehrlich bin finde ich diese vorstellung real auch nicht schlecht, aber natürlich besteht real immer das risiko, dass es sich im swinger-klub alles anders entwickelt als man das möchte.

    eine entwicklung kann die sein, die du erlebt hast, eine andere könnte aber auch gegenseitiges abstoßen sein. ich bin mir offengestanden nicht so ganz sicher ob ich den mund knutschen, die möse schlecken wollte die von mehr oder minder jeder mann besamnt wurde.

    was man nicht weis, das macht einen nicht heiß, aber was man mit eigenen augen sieht, miterlebt...hummmm...ich weis nicht!

    dabei bin ich nicht prüde und mir ist klar das jeder mann/frau eine vergangenheit hat. aber das alles nur als pure gier, lust, geilheit zu sehen und die gefühle, den kopf völlig abschalten...ich denke dies könnte ich nicht.

    ich würde gerne erfahren wie das ganze weiter ging...schreibs mal weiter auf!

    aber jeder so wie er es mag, kein thema!!!

    interessant war das schon und bestimmt nicht völlig aus der luft gegriffen denke ich.

    l.g. peter:p
     
  3. skybird

    skybird Mitglied

    Männlich bi Österreich, Wien, 1160
    Registriert seit:
    8. Juni 2005
    Beiträge:
    4.342
    Erhaltene Likes:
    240
    Punkte für Erfolge:
    93

    hi Jonny61,
    ich finde deine Geschichte sehr gei und hervorragend geschrieben.
    :up:
    und sehr anregend für andere leute, die auch diesen weg gehen möchten.

    Wenn du eine neue Zusatzversion dazu schreibst,
    dann denke doch bitte auch an die vielen Bi-Wünsche
    hier im Forum ja?

    Das wäre dann nochmals um einen Quantensprung geiler.
    :anspritzen:
     
  4. sexyhase

    sexyhase Mitglied

    Weiblich hetero Deutschland Suche keine Kontakte
    Registriert seit:
    1. Mai 2006
    Beiträge:
    52
    Erhaltene Likes:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    skybird, wenn die geschichte real ist hat der gute jonny vlt gar keine bi-erfahrungen gemacht...

    würd aber auch gerne lesen wie es weiterging
     
  5. ffred

    ffred Mitglied

    Männlich hetero Österreich
    Registriert seit:
    6. März 2006
    Beiträge:
    116
    Erhaltene Likes:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Wirklich gute Geschichte.

    Obwohl das nicht so ganz mein Geschmack wäre, so ganz abgemeldet durchs Leben zu gehen.....

    LG
    fred
     
  6. salii

    salii Gast

    Mehr davon
     
  7. leberkaes

    leberkaes Mitglied

    Männlich bi Österreich, Wien, 1150
    Registriert seit:
    4. Juni 2006
    Beiträge:
    152
    Checks:
    4
    Erhaltene Likes:
    0
    Punkte für Erfolge:
    19
    sehr gute Geschichte aber für mich wer das nix
    außer ich darf mitmischen nur zuschauen is zwar auch okay aber nicht bei meiner Freundin zumindest nicht auf Dauer

    Aber trotzdem mehr davon Bitte :D
     
  8. punkti

    punkti Mitglied

    Weiblich hetero Österreich, Wien, 1220 Suche keine Kontakte
    Registriert seit:
    4. Juni 2006
    Beiträge:
    549
    Checks:
    14
    Erhaltene Likes:
    82
    Punkte für Erfolge:
    53
    Harte Geschiche!!!
    Muss man(n) mal damit zurechtkommen!


    Wie gehts dir jetzt im nachhinein dabei?
    Hast die Situation ja eigentlich provoziert...
    Irgendwie hört sich das nicht so happy an oder irr ich mich?
     
  9. jonny61

    jonny61 Neues Mitglied

    Männlich hetero Österreich
    Registriert seit:
    4. Januar 2004
    Beiträge:
    22
    Erhaltene Likes:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Danke für die gute Bewertung der Geschichte. Zur Aufklärung: es handelt sich nur um reine Phantasie - keinerlei Bezug zur Realität.
    Während der WM wird's leider nichts mit weiteren Geschichten. Tut mir leid.
     
  10. clubber77

    clubber77 Mitglied

    Männlich hetero Österreich
    Registriert seit:
    10. Oktober 2004
    Beiträge:
    80
    Erhaltene Likes:
    5
    Punkte für Erfolge:
    6
    lieber fussball als :poppen: :poppen:
    :up: :up: :up: :up:
     
  11. Rubin100

    Rubin100 Mitglied

    Männlich hetero Österreich, Niederösterreich
    Registriert seit:
    13. Juli 2006
    Beiträge:
    991
    Erhaltene Likes:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Echt die ur Super Geschichte war voll Geil :p
    Nur wann gibts den Film dazu? :verwirrt:
    Das währe wenigstens amoi a Geiler Film mit einer kleinen Handlung weil die meißten Pornos sind ja eh nur 0815 nummern.:(
    Denn wenn mann sich dann so vorstellt wie wenn das seine eigene Frau währe und die Eifersucht auch noch dazu kommt und der Orgasmus ist dann der ur wahrnsinn :D
     
  12. don14

    don14 Neues Mitglied

    Anderes Land
    Registriert seit:
    1. April 2006
    Beiträge:
    6
    Erhaltene Likes:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1

    abend ich denke ich spreche für alle es wäre echt nett wenn du ne fortsetzung an deiner geschichte"eine ganz normale hausfrau und mutter" machen würdest:)
     
  13. conrad46cam

    conrad46cam Mitglied

    Männlich hetero Österreich
    Registriert seit:
    3. August 2007
    Beiträge:
    57
    Erhaltene Likes:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    zwei seiten der medaille ... find geschichte toll und geil beschrieben. mic würde auch total die gendaken von andrea interessieren ... wie sie diese entwicklung sieht.. spürt .. denkt .... empfindet... alles schöne wünsch icheuch ... conrad
     
  14. audirot

    audirot Neues Mitglied

    Männlich Österreich
    Registriert seit:
    18. Februar 2008
    Beiträge:
    22
    Erhaltene Likes:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    auch wenn es nur eine geschichte ist.aber allemal vorstellbar
     
  15. EThomas

    EThomas Neues Mitglied

    Männlich Deutschland
    Registriert seit:
    11. September 2007
    Beiträge:
    3
    Erhaltene Likes:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    sehr gute geschichte einfach klasse
     
  16. Boebe42

    Boebe42 Neues Mitglied

    Männlich bi Schweiz, Aargau, 5200 Suche keine Kontakte
    Registriert seit:
    20. August 2005
    Beiträge:
    1
    Erhaltene Likes:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Sicherlich haben wir Männer solche Vorstellungen, der eigenen Frau zuzusehen, wenn sie sich von fremden Herren richtig verwöhnen lässt. Voyeurismus oder die eigene Unzulänglichkeit, der Frau genug bieten zu können, könnte der Grund sein. Gefährlich ist die Idee allemal aber auch faszinierend, spannend und unter Umständen, mit der nötigen Vorsicht, für alle eine wunderschöne Erfahrung.
    Gratulation für die sehr gute Geschichte.
     
  17. co-ra

    co-ra Neues Mitglied

    Weiblich bi Deutschland Suche keine Kontakte
    Registriert seit:
    1. November 2008
    Beiträge:
    5
    Erhaltene Likes:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
     
  18. EThomas

    EThomas Neues Mitglied

    Männlich Deutschland
    Registriert seit:
    11. September 2007
    Beiträge:
    3
    Erhaltene Likes:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Eine der besten geschichten überhaupt,einfach klasse
    sehr geil ,sehr erotisch,sehr wünschenswert das real zu erleben:up:
     
  19. NettesPaarGraz

    NettesPaarGraz Neues Mitglied

    Paar (hetero) hetero Österreich Der Benutzer ist gesperrt Suche keine Kontakte
    Registriert seit:
    2. Dezember 2007
    Beiträge:
    1.745
    Erhaltene Likes:
    3
    Punkte für Erfolge:
    0
    also wir sind hin- und hergerissen von der story, hut ab vor dem verfasser ..... !!!
    und so realitätsfern, obwohl erfunden, finden wir sie gar nicht !!
     
  20. ich find die story nicht schlecht :up: