Hallo Freunde des Erotikforums
Wir, das bin ich Ute und mein Mann Andreas, sind seit rund 14 Jahren verheiratet und leben hauptsächlich am Wochenende unsere bizarre Gummiehe aus. In unserer Gummikleidung spielen wir gern Rollenspiele, in denen ich meinen Mann streng erziehe. Dabei bin ich zum Einen die strenge Eheherrin, die natürlich auf unterschiedlichste Art und immer Kondomgeschützt befriedigt werden will und ihn auch gern zu ihrem Toilettensklaven abrichtet, aber zum Anderen auch die liebevolle aber dennoch strenge Gummimutti, die ihn zum Kleinkind, das wieder Brei ißt und in Windeln und Gummihosen macht, erzieht und erniedrigt.
Dabei werde ich seit ca. 2 Jahren gelegentlich von einer guten Freundin unterstützt, die mir in der Rolle seiner Tante beisteht und mit der er aufgekommene Gelüste unter meiner Aufsicht abbauen und auch die Tante befriedigen muß.
Zum besseren Verständnis möchte ich noch auf einige unserer Gewohnheiten und meine Vorlieben sowie die meines Mannes hinweisen.
Ich selbst trage in allen Rollenspielen, leider aus finanziellen Gründen, meist nur zwei Gummioutfits:
Zum Einen, einen roten Gummibody und zum anderen ein streng aussehendes rotes Gummikleid mit schwarzer Schürze. Ergänzen tue ich das mit dicken Gummistrümpfen und unterschiedlichsten Gummihandschuhen.
GV, AV und OV finden meist in Gummikleidung und trotz fast 14 jähriger Ehe aus erzieherischen Gründen immer Kondomgeschützt statt. Das hat den Vorteil eines weiteren Gummifeelings, aber auch den, der kritischen Beurteilung der abgespritzten Samenmenge meines Mannes und gegebenenfalls regulierende Maßnahmen die ich zu ergreifen habe um das Ergebnis zu verbessern. Desweiteren unterbinde ich so die immer, wohl von jedem Mann, gewünschte Besamung und ich kann so anschließend das frische Sperma aus dem Kondom genießen.
Mein Mann Andreas muß unterschiedlichste Gummihosen tragen und neben dem Gummifetisch ist er zudem stark auf reife Frauen fixiert. Sexuell läßt er sich gern erniedrigen, bloßstellen und befehligen. Er liebt es wenn Frauen, so wie ich es auch tue, rauchen, und er den strengen Raucherinnengeruch ertragen muß. Einerseits ekelt es ihn an, andererseits wird er, da es eine Art der Dominanz ist, dadurch, auch zu meinem Vorteil, stark erregt. Besonders erregen ihn rauchende Mütter / Erzieherinnen und Tanten oder sogar rauchende Schwangere und so werden diese Themen auch immer wieder, wenn auch hintergründig in Erscheinung treten.
Wir hoffen das es hier den Ein oder Anderen gibt, dem unsere sicherlich nicht alltägliche Form der Sexualität gefällt und sind für Anregungen, Kommentare und Erfahrungsaustausch offen.
Gummimutti Ute & Andreas